Pfingsten in Berlin

Am gestrigen Freitag startete “Pfingsten in Berlin” (Fotos davon HIER) mit einem Autokorso aus allen 4 Himmelsrichtungen, das Ziel war der Theodor-Heuss-Platz, wo sich ab 20 Uhr mehrere hundert Fahrzeuge aus vielen Teilen unseres Landes einfanden. Leider wurde der Autokorso aus Richtung Osten von der Polizei kurz vorm Ziel gestoppt und aufgehalten.
Das alles hielt mehreren hundert Menschen aber nicht auf an der Eröffnungskundgebung zu “Pfingsten in Berlin” teilzunehmen.

Bei Eintreffen des Korsos aus Richtung Westen kam es kurzfristig zu einen versuchten Sturm von Gegendemonstranten auf den Autokorso, was die Polizei allerdings sehr schnell unter Kontrolle bekam so das es zu keinen weiteren Auseinandersetzungen kam.

Auseinandersetzungen gab es allerdings mit der Polizei, weil diese schon am Anfang der Veranstaltung  teilweise sehr aggressiv auftraten. Personen wurden ständig auf Maskenbefreiung kontrolliert und das mehrfach. Leider verfügte die 11 EHu der Berliner Polizei nicht über die bisher üblichen Kontrollzettel.

Auch Captain Future wurde mal wieder abgeführt und von 15 Polizisten “begleitet”, nach dem ein Anwalt vom Anwaltsteam dort vermitteln wollte und mit einem Polizisten diskutierte wurde dieser Anwalt kurzerhand auch abgeführt und wie ein Schwerverbrecher mit Arme hoch an der Wand festgesetzt.

Die Auftaktveranstaltung war ansonsten wie gewohnt friedlich von Seiten der angemeldeten Demonstration.

Aktuell wurde der Sternenmarsch heute zur Siegessäule verboten und von Verwaltungsgericht und vom Oberverwaltungsgericht so bestätigt – wie der aktuelle Stand der Dinge dabei ist ist mir bisher nicht bekannt. Es sind viele Menschen von außerhalb angereist, die es sich sicher nicht nehmen lassen einen Spaziergang heute in der Berliner City zu unternehmen.

Zur Fotostrecke

In diesem Sinne wünsche ich euch allen weiterhin schöne Pfingsten.

Spread the love