Spaziergang durch Bernau

Am gestrigen Dienstag (30.11.2021) zogen sage und schreibe 800 selbst denkende Menschen durch Bernau, eine Kleinstadt mit ca. 41000 Einwohnern, vergangene Woche waren es „gerade“ die Hälfte. Die Bernauer haben diesen Spaziergang sehr gut beworben und so waren auch viele aus dem Umland und Berlin anwesend. Der gewählte Dienstag ist natürlich genauso super, weil jeden Montag auch noch Demos in Königs Wusterhausen und Oranienburg stattfinden.

<<< Fotos gibt es hier >>>

<<< Video gibt es hier >>>

Aus Berlin sind unter anderem Mitglieder des Autokorsos Berlin und der Freedom Parade angereist, um die selbst denkenden Bernauer zu unterstützen. Vernetzung und gegenseitige Unterstützung sind heute umso wichtiger denn je. Gemeinsam ist man immer stärker und gemeinsam werden wir über kurz oder lang diese Regierung zum Einlenken bewegen.

Dieser Spaziergang durch Bernau war einfach wahnsinnig schön und entspannt. Dazu kam das die Bernauer Innenstadt super schön beleuchtet ist. Der gesamte Spaziergang inkl. Endkundgebung ging etwa 2,5 Stunden.

Auf der Endkundgebung auf dem Marktplatz wurden ein paar Worte zur aktuellen Lage gesagt und mehrere Lieder gesungen, was der gesamten Stimmung nochmal das berühmte i-Tüpfelchen draufsetzte.

An die anwesenden wurde durch Captain Future, wie auch schon in Königs Wusterhausen, die Einladung zur Demo am 04.12. nach Berlin ausgesprochen. So können wir nur hoffen, dass wir am kommenden Samstag mehrere tausende Menschen sind, die auf die Straße gehen und für Ihre Rechte kämpfen. Österreich kann das, die Niederlande kann das und Deutschland muss, das auch können.

Ein Dank gilt auch hier heute wieder der Polizei, diese ist auf Demos in Brandenburg extrem entspannt und freundlich, das totale Gegenteil zu den Einsatzhundertschaften in Berlin. Selbst nach dem Ende der Veranstaltung gab man uns noch genug Zeit, um entspannt den Platz zu verlassen.

Vielen Dank an alle die da waren, wir geben nicht auf, wir kämpfen weiter, wir halten zusammen!

Wir sehen uns am 04.12.2021 auf den Straßen in Berlin

Spread the love