Verbotene Demo und Autokorso Berlin

Am heutigen Samstag (18.12.2021) war eigentlich am Brandenburger Tor eine Demo “Für ein friedliches und freies Miteinander” geplant. Am Tag davor gab es die Meldung, dass diese Demo verboten wurde. Da diese aber bis um 12:00 am Samstag immer noch auf der Seite von berlin.de (Versammlungen im Land Berlin) zu finden war, fanden sich einige hundert Menschen zu 12 Uhr am Brandenburger Tor ein. Die Polizei teilte via Lautsprecherwagen mit, dass die Demo verboten wurde und forderte alle auf den Platz zu räumen.

<<< Fotos findet Ihr hier >>>

Mittlerweile hat sich aber schon rumgesprochen, dass der Autokorso Berlin um 14:45 Uhr eine Zwischenkundgebung am Checkpoint Charlie abhalten wird. Viele der Menschen zogen dann gemeinsam dorthin. Vereinzelt versuchte die Polizei diese angeblich verbotenen Spaziergänge zu unterbinden, was aber nicht wirklich gelang. Es fanden sich immer mehr Menschen am Checkpoint Charlie ein und als der Autokorso eintraf, waren es mehrere hundert Menschen, die den Korso herzlich begrüßten. Es kamen viele Menschen zu Wort, um die Missstände, die aktuell in Deutschland herrschen zu kritisieren. Auch sogenannte Linke (Antifa) hatten die Möglichkeit sich über das offene Mikrofon Gehör zu verschaffen. Dieses Angebot nahm leider nur ein junger Mann an.

Leider gab es am Rande auch eine sehr unschöne Szene, als ein junger Mann festgenommen wurde und von der Polizei mit massiven Schlägen gegen den Körper zu Boden gebracht wurde. Eine Zeugin, die mit dem Geschädigten zusammen im Polizeifahrzeug saß, berichtete später, dass der Geschädigte über sehr starke Schmerzen klagte, das war der Polizei scheinbar egal, denn auch nach über 30 min war kein Krankenwagen vor Ort. Dieser Vorfall wird aber mit Sicherheit, danke etlicher Videoaufnahmen, noch aufgearbeitet. 

Keine Werbung, keine Sponsoren und natürlich keine GEZ. SPOTYPOST ist arm, unabhängig und glücklich. Da wir es mit der Armut aber nicht übertreiben wollen, nehmen wir gerne Spenden entgegen.

Zur Unterstützerseite

Wir zogen dann weiter zum Wittenbergplatz wo die Endkundgebung des Autokorsos Berlin stattfinden sollten. Angesetzt war diese ab 16:45 Uhr, der Korso kam auch relativ pünktlich an und wurde auch dort von mehreren Dutzend Menschen erwartet und begrüßt. Auch hier gab es verschiedene Redner sowie ein offenes Mikrofon. Am Rande gab es einige Diskussionen mit sehr jungen Männern (nicht älter als 23), die der Meinung waren, alles was im Staatsfernsehen der BRD berichtet wird, ist die Wahrheit. Leider kamen sie trotz sehr guter Gegenargumente nicht von Ihrem Standpunkt ab. Die Veranstaltung fand dann gegen 18:30 Uhr sein Ende und die Menge verstreute sich in der anbrechenden Nacht von Berlin.

Der 18.12.2021 war ein erfolgreicher Tag in Berlin, aber leider nicht erfolgreich genug, wenn man sich die Bilder aus anderen Städten in Deutschland anschaut. Trotzdem geben wir nicht auf und sind auch am nächsten Montag auf den Straßen von Berlin, vor Rathäusern und Kirchen.

 

Wer mich als unabhängiger Fotograf unterstützen möchte, kann dieses gerne HIER tun.

Spread the love