Ein Tag für Frieden und Freiheit

Riesiger Demozug durch Dresden: 15.000 mutige Bürger, der bisheriger Höhepunkt des heißen Herbstes!

Am 29.10.2022 zog ein endlos scheinender Zug durch Dresden zu ziehen, Passanten am Straßenrand brauchten über 40 min, um den Zug an sich vorbeiziehen zu lassen. Die Regierungsmedien berichten von „wenigen hundert“ oder einer „niedrigen vierstelligen Zahl“. Der Höhepunkt des bisherigen Protestherbstes wurde heute in Sachsen erreicht. Danke an die Organisatoren um QD351.

<<< 107 Fotos gibt es hier >>>
<<< Video am Ende der Seite >>>

Es sind sehr vielen selbstdenkende Menschen aus ganz Deutschland angereist. Sogar die Freiheitstrychler (Glockenträger) aus der Schweiz waren dabei. Man kann die ganzen Orte gar nicht aufzählen, die vertreten waren.

Für mich begann der Tag wie gehabt in Berlin, mit 7 Freunden der Freedom Parade sind wir mit einem Kleinbus nach Dresden gefahren. Dort am Theaterplatz angekommen wären wir überwältigt von der schon anwesenden Menge. Man traf viele bekannte Gesichter aus Berlin und Brandenburg, aber auch Menschen, die man schon vorher in Dresden, Leipzig und anderswo kennengelernt hat.

Nach einer Auftaktkundgebung ging es dann ab ca. 16 Uhr Queer durch Dresden, ich hatte mich nach etwa 600 m an den Anfang des Zuges begeben und habe ab dann 40 Minuten gefilmt. Als ich diese Aufnahme beendete, war der Ende des Zuges noch etwa 300 Meter entfernt. Nochmal nach vorne zu laufen, war eigentlich unmöglich.

Über den gesamten Zug verteilt gab es mehrere Trommlergruppen aus ganz Deutschland, so auch aus Bayern und Brandenburg. Diese Trommler machten mächtig Stimmung über die gesamte Zeit.

Die Freiheitstrychler (Glockenträger) mussten nach etwa der Hälfte der Strecke abbrechen, denn man sah Ihnen die Anstrengung schon an. Bis dahin waren sie definitiv eines der Highlights dieses Zuges.

Am Wegesrand gab es kleinere Grüppchen von sehr jungen und vermuten Gegendemonstranten, die zu feigen sind, Ihr Gesicht zu zeigen.

Kurz bevor der Demozug den Theaterplatz wieder erreichte, stellten sich am Ende der Wilsdruffer Straße mehrere Trommlergruppen auf und ließen den Demozug zwischen sich vorbeiziehen.

Das Ende der Demo war dann so gegen 20 Uhr auf dem Theaterplatz. Diese Reise nach Dresden war wieder ein kleines Highlight und hoffentlich der Beginn eines sehr heißen Protestherbstes und Winters für die Regierung.

Für den Berliner Widerstand wünsche ich mir, wie schon lange, dass diese Spaltung endlich aufhört. Nehmt euch ein Beispiel an Dresden, da sind ALLE zusammen gelaufen und haben nicht gesagt: „Mit dem Laufe ich nicht …“ etc.

Die nächste, hoffentlich große Demo steht am 05.11.2022 an. Ich würde mich wünschen, wenn es so groß wie in Dresden wird. 

Wer mich als unabhängiger Fotograf unterstützen möchte, kann dieses gerne HIER tun.

YouTube-Direktlink: https://youtu.be/RIeHvc03Btc
Odysee-Direktlink: https://odysee.com/@spotypost:b/Dresden30-10.2022:8

Spread the love